Deckrüden
 
Augen (PRA/Katarakt und crd-PRA) und Wirbelsäule (einschl. Rute) einwandfrei
vollzahnig - wesensfest
Frei von der Genmutation zur Vererbung der Glasknochenkrankheit
 
 
von links nach rechts "Hannes vom Gesselner Feld" (2 Jahre), sein Vater "Muck vom Gesselner Feld" (7 Jahre), sein Großvater "Dorian vom Gesselner Feld" (12 Jahre)  und sein Urgroßvater "Arco up´n Hollande" (16 Jahre)

 zur     dieser Rüden!

 

Landesjugendsieger Weser-Ems 2008
Deutscher Jugendchampion 2008
Gebrauchssieger 2008
Landessieger Rheinland-Pfalz/Saar 2009

"Quacks von Osterwede"


 


 


 

Spurlaut/Jugend: 100 Punkte, I. Preis,   mit 7,5 Monaten
Stöberprüfung/Jugend 77 Punkte,  I. Preis,  mit 8,5 Monaten

Vielseitigkeitsprüfung/Jugend  267 Punkte, I. Preis,  mit 9 Monaten

Bauhund-Fuchs-Kunst/Jugend bestanden, mit 10 Monaten

Schweißhundkunstprüfung/Jugend 100 Punkte, I. Preis,  mit 12 Monaten

Schweißhundkunstprüfung- 40 Stunden/Jugend 100 Punkte, I. Preis,  mit 12 Monaten

Bauhund-Natur-Waschbär zuerkannt mit 17 Monaten

Begleithundeprüfung 3 (Wasserfreude), 40 Punkte, I. Preis

Wassertest 32 Punkte

Schweißhundkunstprüfung- 40 Stunden 75 Punkte, II. Preis (2. Platz Auswahlsuche LV Westfalen)

Eignung zur Stöberjagd mit Schwarzwild 2015

Stöbern im Jagdbetrieb 2016 zuerkannt

 

 
Formwert:
Zuchtschau: Vorzüglich (mit 9 Monaten)
Spezialzuchtschauen:  3 x vorzüglich I. Platz, CAC/J
2 x vorzüglich I. Platz, DTK - und VDH - CAC
Landessiegerzuchtschau vorzüglich I. Platz, CAC/J, LJS
und 1 x vorzüglich I. Platz, DTK und VDH CAC
Internationale CACIB Ausstellung: 1 x vorzüglich I. Platz, VDH-CAC
 

Richterbericht von der Landessiegerschau Weser-Ems im August 2008:
Ein 13 Monate alter, schwarzroter, typvoller Rüde mit gutem, harschen Rauhhaar, gut abgesetztem Brand und sehr guter Bart- und Brauenbildung. Sehr gut im Typ stehend. Gute, harmonische obere und untere Linie. Vorderhand und Hinterhand korrekt bei sehr guten Winkelungen, passender Bodenabstand. Kommt gut und sicher in den Stand und zeigt sich dort auch korrekt.



"Quacks" ist vor allem deswegen besonders für alle Züchter, deren Hündinnen in ihrer Ahnentafel die Blutlinie "vom Gesselner Feld" führen, interessant, da "Quacks" über seinen Vater "Ede vom Gesselner Feld" aus der erst seit einigen Jahren bestehenden Linie meiner schwarzroten Zwerge stammt und mütterlicherseits auf die seit 1980 bestehende, durchgezüchtete Linie meiner saufarbenen Rauhhaarzwerge "GS Vasco vom Gesselner Feld" (Urgroßvater), über "Ronja vom Gesselner Feld" (Ur, Urgroßmutter) auf "GS Gauner vom Gesselner Feld" (Ur, Ur, Urgroßvater) zurückgeht.

Blutanschluss ist also in jedem Fall, mal näher, mal weiter entfernt, gegeben!

 "Quacks" stammt aus Jagdgebrauchsteckelzucht. Die 14 Vorfahren auf seiner Ahnentafel sind durchweg Rauhhaar-Zwergteckel, die, bis auf zwei Urgroßeltern, alle zumindest die Spurlaut- und Bauprüfung erfolgreich absolviert haben. Insgesamt weisen seine 14 Vorfahren 55 jagdliche Leistungszeichen, 6 Gebrauchssieger- und 14 Champion-Titel auf. Bis auf zwei Urgroßeltern wurden diese Ahnen alle mit vorzüglich bewertet, fünf von ihnen sind schwarzrot, neun saufarben.

"Quacks" ist folglich auf jagdliche Leistung und Schönheit durchgezüchtet.

 
29. November 2008:
1. Baujagdtag in Trendelburg mit "Quacks" -  ein voller Erfog und eine bravouröse Arbeit des jungen Rüden bei seinem ersten Kontakt mit Raubwild im Revier!



 


Quacks am Keiler, 83 kg (aufgebrochen), Görzke im August 2009